Wissen

Die Natur nimmt seinen Lauf –
Mikroorganismen auf dem Vormarsch

Algen, Schimmel und Pilzbewuchs sind nicht das Ergebnis schlecht ausgeführter Malerarbeiten oder Fassadenfarben. Bei einem reinen Algenbefall handelt es sich vielmehr um eine biologische Verschmutzung, die meistens keine Beeinträchtigung auf die Funktion der Fassadenbeschichtung mit sich bringt. In der Regel ist der Untergrund noch voll in Takt.

Algen – Pilze sind Anpassungsfähig

Algen und Pilze sind schon lange nicht mehr
nur in der Natur zu finden sind. Im Laufe der Evolution haben sie gelernt, sich den unter- schiedlichsten Materialien und Umgebungen anzupassen. Wenn die Voraussetzungen gegeben sind, besiedeln sie fast alle Untergründe nicht nur Fassaden und Dächer.

Auch der Standort – bauphysikalische Mängel – sowie Umwelteinflüsse sind von Bedeutung

Mikroorganismen wachsen auf fast allen Untergründen. Vor allem bei Regen und windanfälligen Standorten trägt ein nicht ausreichender Witterungsschutz dazu bei, dass Mikroorganismen gedeihen und das unabhängig vom Wandaufbau mit oder ohne WDVS. Ein ausreichender Schutz wie entsprechend dimensionierte Dachüberstände, Vordächer, Tropfkanten und Wasser abführende Gesimse oder Attiken verringert die nächtliche Auskühlung der Fassade und somit die Bildung von Tauwasser an der Wandoberfläche, welches den idealen Nährboden für Algen und Schimmelpilz bietet.

Dämmsysteme

Dass durch Dämmsysteme der Wärmetransport von innen nach außen sinkt und daher auch die Temperatur an der Außenoberfläche der Fassade niedriger ist als bei einer gleichen Fassade ohne Dämmung und dadurch die Gefahr der Tauwasserbildung steigt, ist nicht von der Hand zu weisen.

Wie ausschlaggebend dieser Faktor jedoch den Algen und Pilzbewuchs fördert, vermag wohl niemand zu beurteilen. Zudem werden die Dämmstoffe immer weiter entwickelt.

Fazit

Mit einer gründlich ausgeführten Fassadenreinigung können Algen, Moos, Schimmel und Flechten einfach entfernt werden.

Bei mineralischen Untergründen kann mit dem Auftrag einer geeigneten
Desinfektionslösung oder Imprägnierung nach einer vorherigen Reinigung
einem erneuten frühzeitigen Algenbefall für 3 bis 5 Jahren vorgebeugt werden.
Bei günstigen Bedingungen kann auch ein längerer Zeitraum möglich sein.
Maßgeblich ist jedoch, wie schnell Feuchtigkeit von der jeweiligen Oberfläche
abtrocknet, die Algen, Moos, Schimmel die Grundlage und Lebensraum bietet.

Aber nicht jede Fassade ist für eine Reinigung geeignet.
Eine fachlich fundierte Beratung unserseits erhalten Sie jeweils gerne vor Ort.